Home 
Aktuelles 
Über Theo 
Von Theo 
Quellen 
Links 
Impressum 
Datenschutz 


A

dam und Eva waren die ersten Menschen. Ihre Nachkommenschaft besteht aber meist nur aus Leuten.

B

escheidenheit ist die Tugend, zu der man sich nur gezwungener Massen entschließt.

C

abaret ist Theater mit mildenden Umständen.

D

ankbarkeit ist die Tugend, die jeder verlangt, aber selbst nur selten besitzt.

E

hre ist eine Art seelischer Faden. Wenigstens schneidet man sie nur zu gerne ab.

F

eigheit ist eine abscheuliche Untugend aber praktisch.

G

eld ist die einzige Macht der Welt, die die Funktion von Peitsche und Zucker gleichzeitig ausübt.

H

ass ist der Treibstoff mit dem man den Motor der Dummheit in Gang setzt und auf die höchsten Touren bringt.

I

rrtum ist menschlich. Unter diesem Gesichtspunkt sind die meisten Staatsmänner äusserst menschlich.

J

ugend hat oft mehr Tugend als die alten, weil sie sich die Untugend noch nicht leisten kann.

K

unst ist ein Waisenkind. Deshalb kann sich der Staat ihrer annehmen und behandelt sich eben dann so wie man Waisenkinder zu behandeln pflegt.

L

aster ist die angenehmste Form um in das Gerede seiner Mitmenschen zu kommen.

M

ut zeigt auch der Mameluk. Bei uns aber sind Mameluken so selten.

N

eid ist die Unterhaltung, die sich auch der Ärmste leisten kann.

O

pfer ist das, worum das Vaterland fleht und wozu einen dann der Staat zwingt.

P

flicht ist die Peitsche des Alltags.

Qu

erkopf der Hecht im Karpfenteich der Menschheit.

R

at, besonders ein guter ist die Gabe, mit der die grössten Geizhälse verschwenderisch umgehen. 

S

ünde, die beste Form, um mit der langen Weile fertig zu werden.

T

od kommt in den besten Familien vor. Gott sei Dank!

U

nsinn, das Sinnvollste was man manchmal treiben kann.

X

ist das was einem gewöhnlich für ein U vorgemacht wird.

Y

psilon der impertinente Buchstabe, der einem das Schreiben der Fremdwörter so schwierig macht.

Z

ahlen, die unangenehmste Zwangshandlung des Lebens.

 

Nachdruck und Aufführung nur mit Erlaubnis gestattet

 zurück zur Auswahl


Copyright(c) 2007 Barbara Dooley & Gabriele Kirner-Bammes. Alle Rechte vorbehalten.
info(at)theo-prosel.de