Dichtender Simplwirt, Münchner Kabarettlegende

4. Mai 1889 - 13. Januar 1955

Am 8. April 2010 verstarb die jüngste Tochter von Theo Prosel im Alter von 85 Jahren in München.

Gut 50 Jahre lang stellte sie in ihrem Betrieb in Wörns­mühl Puppen und Figuren aller Art her: Holz- und Rupfen­puppen, Krippen und vor allem eine Heerschar von Engeln. Die Ideen gingen ihr nie aus. Nicht zuletzt ist sie die Erfin­derin des berühmten und oft kopierten Autofahrer-Engels mit dem Spruch: „Fahr nicht schneller als Dein Schutz­engel fliegt“.

Ihre Bozener Krippe steht im Schlier­seer Heimat­mu­seum, für ihr Engage­ment für Menschen, die nicht auf der Sonnen­seite des Lebens stehen, erhielt sie die Verdienst­me­daille des Verdienst­or­dens der Bundes­re­pu­blik Deutschland.

Ein erfülltes Leben ging zu Ende und die Engel, zu denen sie immer einen beson­deren Draht hatte, haben sicher dafür gesorgt, dass sie gut “oben” angekommen ist. Bestimmt hat sie auch im himmli­schen Simpl wieder alle Hände voll zu tun…

Liebe Resi, wir werden Dich sehr vermissen!

Deine Familie

• Anläss­lich ihres 70. Geburts­tags gab Resi Prosel ein kleines autobio­gra­fi­sches Büchlein heraus. “Die Geschichte des Prosel-Verlags” finden sie hier.

• Am 08.09.09 erschien der nachfol­gend verlinkte Artikel über Resi Prosel im Münchner Merkur: http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/resi-legt-stift-462559.html